Vintage Look

Vergangenheit wird Zukunft

Vintage zu shoppen hat heute viele Vorteile! Die Fast Fashion Industrie bekommt Gegenwind, denn Second Hand zu kaufen schont Ressourcen. Trends sind kurzlebig, aber guter Stil ist von Dauer. Das wusste auch schon Audrey Hepburn: „Elegance is the only beauty that never fades.“ Zudem sind viele Schnittmuster und Formen von „damals“ wunderbar in die heutige Zeit zu übersetzen. Nicht umsonst kehren viele Schnitte zurück auf die Laufstege. Auch für Faunauge bringt der Blick in die Vergangenheit viele Vorteile.

Vintageshooting #1

Auf Initiative der Modedesignerin Julia Seyfarth, die ein eigenes Label unter eben diesem Namen führt, konnte ein kleines Team im angesagten Leipziger Irish Pub Noels Ballroom (mein zweites Wohnzimmer quasi) wunderschöne Bilder festhalten. Das dunkle Setting war wie gemacht für uns. Maria und Victoria hatten vor der Kamera und Fotograf Karsten Fuchs, Julia und ich hinter der Kamera einen riesigen Spaß.

Team:
Fotografie: Karsten Fuchs
Models und Make Up: die Kunsthistorikerin und Vintagemädchen Victoria Beyer und Maria
Mode: famose Vintagekleider von Julia Seyfarth
Location: Leipzigs bester Irish Pub Noels Ballroom

Traditionelle Techniken in aktuellem Gewand

Für Faunauge habe ich über die Jahre sehr viele traditionelle Techniken des Hutmacherhandwerks erlernt. Dampfende Filzstumpen ziehe ich über Holzformen, um Hüte zu bauen. Meterlanges Ripsband falte ich, um Kokarden zu legen. Mit französischen Kugeleisen, die erhitzt werden, fertige ich jedes Blütenblatt für die Hüte selbst von Hand an. Und dennoch kopiere ich nicht die Modelle von damals, sondern gebe ihnen einen neuen Touch.

Vintageshooting #2 in der Alten Handelschule

Unser Team war zu Gast in der Alten Handelsschule in Leipzig, die heutzutage innovative Ateliers und Werkstätten beherbergt. Vor kunstvoller Kulisse inszenierte Fotograf Karsten Fuchs Kleider im Vintagestil vom Modelabel Julia Seyfarth Design und Kopfschmuck von Faunauge. Das Model Victoria, das unter dem Namen Vintagemädchen den damaligen Stil verkörpert wie keine zweite, sieht auf jeden Bild aus wie ein Gemälde selbst.

Team:
Fotografie: Karsten Fuchs
Models und Make Up: die Kunsthistorikerin und Vintagemädchen Victoria Beyer
Mode: famose Vintagekleider von Julia Seyfarth
Location: Alte Handelsschule Leipzig, die heute als offspace Kunstquartier viele Künstlerateliers und Werkstätten beherbergt
Großer Dank an #ohnekiller (Folgt ihm auf Instagram) für die Location!

Nachhaltigkeit

Alten Stoffen und Kleidungsstücken ein völlig neues Leben zu geben, ist eine Möglichkeit nachhaltiger mit Ressourcen der Mode umzugehen. Für Faunauge arbeite ich sehr viele Stoffe um, die aus Haushaltsauflösungen stammen oder beim Umstellen auf eine Capsule Wardrobe übrig bleiben.

Moderne Cut Outs der besonderen Art
Blusenstoff eignet sich hervorragend für Umarbeitungen

Faunauges Anfänge im Upcycling-Trend

Faunauge hat als kleines Unternehmen angefangen und war auf Stoffspenden angewiesen. Dass sich diese Notwendigkeit jedoch als nachhaltige Idee herausstellte, war nur konsequent und begleitet mich bis heute.

I made your hat! Fashion Revolution

Was mit dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesh begann, ist mittlerweile ein weit diskutierte Bewegung geworden. Slow Fashion. Ich als Einzelunternehmerin versuche ebenfalls einen kleinen Beitrag zu leisten, indem ich nur von fair produzierenden Labels kaufe und meinerseits in Dialog mit meinen KundInnen über globale Produktionsbedingungen trete.

Kreation von Faunauge Japasnische Stoffblüten Kanzashi
Blüten aus Blusenstoff

Rockabilly Style

Von Zeit zu Zeit hole ich meine alte „Grease“-CD aus dem Regal. Zum Abiball hat meine Abschlussklasse sogar eine Choreografie zu „We stay together“ getanzt. Aber wie sagt man so schön: „That’s another story in time.“ Geblieben ist allerdings der Spaß an der Musik. Und so schleicht sich das ein oder andere Rockabilly-Hütchen und Haarband in das Faunauge-Sortiment.