Posted on

Faunauge für Theater und Film

Kostüm Figurine Prinzessin

Mein Hintergrund, Schmuckstücke für Faunauge zu entwerfen, kommt zwar oft aus der Schwarzen Szene, doch den wichtigsten Teil meiner Person macht das Theater aus. Ich habe viel auf und hinter der Bühne gearbeitet und weiß, worauf es ankommt, wenn ein Schauspieler oder eine Schauspielerin ein Kostümteil benutzt. Ich liebe die sensible Arbeit mit Schauspielern. In diesem Blogbeitrag gebe ich ein paar kleine Einblicke in meine vorangegangenen Arbeiten für Theater und Film. Ich durfte ein riesiges Smmelsurium von unansehnlichen Hüten eines Theaterfundus aufarbeiten, witzige Hummelflügel bauen oder sogar das gesamte Kostüm für eine Weihnachtsmärcheninszenierung leiten.

Ein Hut für einen Lesekollegen

Ein großer Wunsch war es schon lange, eine Mütze mal mit der Nähmaschine zu nähen. Ich habe mich lange nicht getraut, aber dann bat mich ein Kollege, der Weihnachtsmärchen liest, eine Märchenerzählermütze zu nähen, die perfekt zu seiner Robe passt. Die Gelegenheit konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Landestheater Rudolstadt

Ich habe drei Spielzeiten im Herzen von Thüringen in Rudolstadt, in der Heimat des Musikfestivals „tff“, am dortigen Theater als Regieassistentin, Souffleuse und Schauspielerin gearbeitet. Doch wenn mir die Zeit mal zu lang wurde, habe ich mir weitere Aufgaben gesucht. Und gefunden. Eine Spielzeit stand England im Fokus allen Geschehens und zum Spielzeitauftaktfest war klar, welche Rolle ich dort übernehmen würde: den Verrückten Hutmacher mit einem eigenen Hutstand! Im Theaterfundus trieb ich knapp 25 Hüte auf. Alle zerknautscht und unansehnlich. Ich arbeitete alle auf und verhalf ihnen zu neuer Schönheit.

Weihnachtsmärchen 2015

Für die Cammerspiele e.V. in Leipzig Connewitz durfte ich die Kostüme entwerfen und umsetzen. Es hat großen Spaß gemacht! Ein kleines Team um den Regisseur Sebastian Thiers, der sich dem „König Drosselbart“ verschrieben hat.

Ein Kurzfilm mit politischem Bezug

Ein Schauspieler, dessen Karriere ich seit Jahren verfolge, Raschid Daniel Sidgi, drehte im April 2016 einen Kurzfilm über eine wahre Begebenheit, die ihm am Tag einer Demonstration in Leipzig selbst passierte. Für diesen Film brauchte er noch eine Assistentin. Ich hatte Zeit und half bei Continuity und durch Zufall auch beim Kostüm. Als zur Sprache kam, dass für eine Sequenz Hummelflügel gebraucht wurden, bot ich sofort meine Hilfe an. Ich glaubte, das würde ich in kurzer Zeit hinbekommen. Nun ja. Verschätzt. Aber unter Zeitdruck arbeitet man ja bekanntlich besser. Auch ich. Sobald der Film veröffentlicht wird, berichte ich Ihnen ausführlicher in einem neuen Blogbeitrag darüber!

© Faunauge