Veröffentlicht am

Material und Handhabung

Materialliste

Perlen über Perlen
Perlen über Perlen

Bei Faunauge werden alle möglichen und unmöglichen Materialien verwendet. So zum Beispiel Drähte verschiedener Farbe und Stärke, Glas-, Wachs-, Holz- und Metallperlen, Cabochons, Halbedelsteine, Formen aus Silber, Pailletten aus Metall und Kunststoff, Satin- und Organzabänder, Ripsband, Filzvarianten, Jersey, Baumwolle, Seide, Satin, Jeans, Spitze, Tüll, Lack, Leder, Kunstfell, Papier, Nylon, platinierte Anstecker und Kunststoffkämme. Den Wünschen sind also keine Grenzen gesetzt. Leider kann nicht jedes Material vorrätig sein, wird aber nach allen Möglichkeiten und Anstrengungen besorgt. Dennoch gilt: je hochwertiger das Material, umso exklusiver die Herstellung. Aber es gilt auch: nicht das teuerste Material macht das spannende Design! Lesen Sie dazu auch den Beitrag Upcycling – Faunauge und die Nachhaltigkeit.

Silberdraht

Schmuck aus Silberdraht sollte luftdicht und dunkel gelagert werden, damit er lange seine glänzende Schönheit behält. Entsprechende Aufbewahrungsmöglichkeiten sind im Kaufpreis enthalten. Das Schmuckstück kommt in einer Verpackung zu Ihnen, damit es sicher gelagert werden kann. Schmuck aus Silberdraht kann charakteristische Anlaufvorgänge aufweisen, die mit einem handelsüblichen Silberputztuch rückgängig gemacht werden können.

Anstecknadeln

Bei Faunauge werden Anstecknadeln aus Metall verwendet, die unterschiedlich lang sind. Ganz kurze Nadeln, die an Hut, Revers oder sogar Schuh kleine Glanzpunkte zaubern. Oder auch ganz große Nadeln, die Statements setzen. Jeder Anbringungsort einer Anstecknadel sollte sorgfältig gewählt werden. Testen Sie an einer unauffälligen Stelle Ihrer Kleidung, ob das Material geeignet ist, eine Anstecknadel zu tragen, auch wenn diese sehr leicht ist. Bitte behandeln Sie die Anstecknadel mit dem gleichen Feingefühl wie sie sie bei der Herstellung erfahren hat. So erhält sie ihre zarte Form und Sie haben lange Freude an ihr.

Haarkämme

Die Kunststoffhaarkämme sind sehr leicht, sind leicht zu handhaben und halten ausgezeichnet bei langen Festen. Bei Bedarf können sie zusätzlich durch einige Klemmen fixiert werden. Die „Drahtblätter“ der Silberdrahtkollektion lassen sich noch etwas biegen, um sich der Form der Frisur optimal anzupassen. Bitte vorsichtig wieder aus dem Haar lösen, wenn einzelne Haare zwischen den verschlungenen Draht geraten sind!

Dreispitze

Die kleinen Dreispitze lassen sich am besten in gelocktem Haar, stark toupierten Haar oder Hochsteckfrisuren mit Hilfe der angebrachten Haarklemme/Haarkamm befestigen (zum Öffnen der Klemme, Zeigefinger in den Dreispitz stecken, Daumen auf die Klemme außerhalb des Hütchens legen, zusammendrücken). Bei Bedarf kann eine zusätzliche Klemme für mehr Halt sorgen, jedoch hält die angebrachten Haarklemme/Haarkamm den kleinen Hut sicher den ganzen Tag über auf der Frisur. Glattes und offenes Haar eignen sich zum Befestigen weniger, was jedoch auf die Haarstruktur ankommt.

© Faunauge